Autopflege: Tips und Tricks?

Everything about the A3 / S3

Moderator: kickOFF

Beitragvon schneider.ms » 07.10.2005, 15:28

ok. wieder was dazu gelernt.
Wer von euch ein schwarzes Auto hat weiß sicherlich dass man jedes Staubkorn darauf sieht. Da ich stets mit einem sauberen Auto rumfahren möchte stellt sich mir die Frage:" Wie oft sollte man sein Auto putzen, ohne dass es dem Lack schadet?"
Ich habe keine Metalliclackierung und mein S3 steht 5 Monate in einer Garage wo ich ihn gar nicht putzen kann.
PS: Als Student hab ich noch Zeit das Auto 3x in der Woche zu putzen :lol:
Benutzeravatar
schneider.ms
Audi Fan
Audi Fan
 
Beiträge: 396
Bilder: 15
Registriert: 16.09.2005, 13:56
Wohnort: Heidenheim bzw. Stuttgart

Beitragvon rebel81 » 07.10.2005, 16:38

Wie putzt man sein Auto richtig? und wie oft? tja

Also ich halte mich da an nichts was ich generell nicht mache ->mein Auto kommt nicht in die Waschanlage!

Wasche das Auto immer von Hand mit vieieiel Wasser! Danach noch mit Dampfstrahler abwaschen! Generell wird er auch noch trocken gemacht vorallem die Türeinstiege etc.

Ich wasche es 2-3mal die Woche wenns schön ist, das muss der Lack schon mitmachen!
Bild
Benutzeravatar
rebel81
Audi Verrückter
Audi Verrückter
 
Beiträge: 542
Bilder: 4
Registriert: 16.07.2005, 12:49
Wohnort: Bayern

Beitragvon Schemmp » 07.10.2005, 16:54

Ich würde es generell nicht von Hand waschen, wenn ich keine ausreichende Menge Wasser zur Verfügung hätte (fester Wasseranschluss, saubere Schwämme und anderes Equipment) Schadet dem Lack viel mehr, ich halte es für ein Grücht, daß die Handwäsche schonender ist. Die Dreckpartikel bleiben leider im Schwamm bzw. im Eimer den man die ganze Zeit verwendet, dadurch zerkratzt der Lack. Ausserdem ist es eh verboten, das Auto auf der Straße zu waschen



Ich habe hier eine Waschanlage die mit Textilstreifen arbeitet, kratzerfrei, sauber und mit viel Wasser :)

Wenn der Lack vernünftig konserviert ist (Profilackaufbereiter 1x im Jahr) würde auch eine Bürstenwäsche ab und zu nicht schaden.

Dann steht das gute Stück mit Paletot (www.car-encasing.de)abgedeckt in meiner Garage.... :mrgreen:
Benutzeravatar
Schemmp
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 166
Bilder: 1
Registriert: 03.08.2005, 19:08

Beitragvon schneider.ms » 07.10.2005, 17:10

ich putze es immer von Hand.
Gartenschlauch und vorne eine sanfte Autobürste drauf. Kommt also viel Wasser raus. Und putzen tu ich das in meiner Einfahrt.

Gleich nochmal eine Reinigungsfrage:
Wie putzt/pflegt ihr euer Leder/Alcantara?

@rebel: 3x die Woche hört sich gut an. Damit kann ich leben.
thx
Benutzeravatar
schneider.ms
Audi Fan
Audi Fan
 
Beiträge: 396
Bilder: 15
Registriert: 16.09.2005, 13:56
Wohnort: Heidenheim bzw. Stuttgart

Beitragvon Benny » 07.10.2005, 18:43

Waschboxen sind besser als per Hand auf der Auffahrt mit einem Schwamm ;)
Benny
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3915
Registriert: 16.01.2003, 00:28
Wohnort: Ahrensburg

Beitragvon Murphy » 08.10.2005, 01:15

Bei Waschboxen vom Elefanten kann ich aber nur empfehlen die Schaumbürste vorm Benutzen noch einmal mit dem "Vorwäsche" Dampfstrahler abzuspritzen...Manchmal hängt in der Bürste noch der tollste Dreck! :!:
S6-Bollerwagen...
Benutzeravatar
Murphy
voll durchgeknallt
voll durchgeknallt
 
Beiträge: 1701
Registriert: 05.05.2005, 00:18
Wohnort: Da wo "Norden" ist...Schleswig Holstein!

Beitragvon kickOFF » 08.10.2005, 08:18

ach autsch waschboxen... waschen ohne wasser!

das geht wunderbar im innenhof oder daheim auf der auffahrt. man muß nirgends anstehen, hat keine lästigen wasserflecken und abledern fällt auch flach. zudem drängelt niemand weil man ja allein in ruhe putzen kann.

und bevor ihr sagt: jaja, das gibt ja nur kratzer... irrt ihr aber gewalltig! ein freund hat sich mit dieser art der autopflege selbstständig gemacht und lebt davon nicht schlecht. kratzer oder negative werbung könnte er sich gar nicht erlauben.

gruß kiki

ps: das hat nu aber nichts mehr "suche s3" zu tun, oder? kann mal wer ein waschtopic aufmachen?
Benutzeravatar
kickOFF
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3456
Bilder: 11
Registriert: 11.10.2002, 21:58
Wohnort: Delmenhorst

Beitragvon schneider.ms » 08.10.2005, 08:37

Nein hat nichts mehr mit dem Topic zu tun.
Wollte als Neuling nicht so aufdrunglich sein und wegen jeder Frage einen neuen Thread aufmachen. sorry
Benutzeravatar
schneider.ms
Audi Fan
Audi Fan
 
Beiträge: 396
Bilder: 15
Registriert: 16.09.2005, 13:56
Wohnort: Heidenheim bzw. Stuttgart

Beitragvon kickOFF » 08.10.2005, 11:50

okay, dann mach ich es halt :)
Benutzeravatar
kickOFF
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3456
Bilder: 11
Registriert: 11.10.2002, 21:58
Wohnort: Delmenhorst

Beitragvon Schemmp » 08.10.2005, 12:23

Also mein Lackierer hat gesagt Handwäsche nur dann, wenn man sehr viel Wasser zur Verfügung hat und saubere Schwämme, sonst schadet es nur. Und diese Sache mit Waschen ohne Wasser - im Leben nicht.

Wie schon gesagt, ich wasche so alle 2 Wochen oder nach Bedarf und dann halt in so einer Anlage mit Textilstreifen. Einmal im Jahr lasse ich den Lack vom Profi mit einer Maschine aufbereiten und konservieren.
Benutzeravatar
Schemmp
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 166
Bilder: 1
Registriert: 03.08.2005, 19:08

Beitragvon kickOFF » 08.10.2005, 17:25

tja,

bei uns im norden sagt man: "wat de buur ni kennt, dat fritt ey ni".

@schemmp dich zwingt ja keiner diese form der wäsche zu machen, aber etwas zu verurteilen was man weder kennt noch erfahrung mit gemacht hat... naja...

im übrigen: ich bezweifel stark das so eine anlage mit textilstreifen "besser" für das auto ist als die wäsche mit dem eigenen schwamm. allein wenn ich nur daran denke, wieviel schmutz da drin sein muß, wenn da 100te von autos mit gemacht werden. :O

ansonsten wasche ich meinen auch so alle 2 wochen. früher habe ich das ein mal pro woche gemacht und mit liquid glas versiegelt... aber die zeiten sind auch vorbei.
doof wird es nur, wenn man im winter kein warmes plätzchen hat. denn durch die waschstrasse fahre ich nicht mehr, und das aus gutem grund!
ich kann ja bei gelegenheit mal ein foto von meinem nummernschild am vom kofferraum machen. dann leuchtet das jedem ein.

gruß kiki
Benutzeravatar
kickOFF
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3456
Bilder: 11
Registriert: 11.10.2002, 21:58
Wohnort: Delmenhorst

Beitragvon kukuGuY » 08.10.2005, 17:54

hi,

klingt evtl ja jetzt doof, aber kann mir mal jemand erklären wie das "waschen ohne wasser" funktionieren soll, nie von gehört :oops:
Benutzeravatar
kukuGuY
Audi Verrückter
Audi Verrückter
 
Beiträge: 775
Bilder: 4
Registriert: 28.03.2005, 13:39
Wohnort: Köln

Beitragvon kickOFF » 08.10.2005, 18:25

nein,

das klingt nicht doof, wenn man so etwas fragt.

es ist ja nicht so, das man mit schleifpapier an den dreckigen wagen geht und loslegt. man hat eine emulsion, so nenne ich das zeug mal. diese wird auf den lack gesprüht. der feine nebel verteilt sich und "löst" den dreck ab. mit einem weichen lappen wischt man diesen gleich danach weg und fertig. das beste: man kann damit über alles gehen. also lack, scheiben, kunststoff... man sollte lediglich gleich nach dem sauberwischen mit einem microfasertuch nachwischen, damit es keine schlieren gibt.

das soll jetzt keine werbung sein, aber hier ein schemhaftes beispiel:
http://www.carcleaning-mobil.de/aboutme.htm

das zeug ist sogar vom TÜV getest und für gut befunden worden. okay, heutzutage kann man ja vieles beim TÜV erreichen, aber praktische tests sind was anderes als "mal gucken ob die richtigen teile verbaut sind" ;)

gruß kiki
Benutzeravatar
kickOFF
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3456
Bilder: 11
Registriert: 11.10.2002, 21:58
Wohnort: Delmenhorst

Beitragvon Schemmp » 08.10.2005, 19:27

kickOFF hat geschrieben:tja,
@schemmp dich zwingt ja keiner diese form der wäsche zu machen, aber etwas zu verurteilen was man weder kennt noch erfahrung mit gemacht hat... naja...

im übrigen: ich bezweifel stark das so eine anlage mit textilstreifen "besser" für das auto ist als die wäsche mit dem eigenen schwamm. allein wenn ich nur daran denke, wieviel schmutz da drin sein muß, wenn da 100te von autos mit gemacht werden.



Wenn du mich kennen würdest, hättest du eine andere Meinung. Ich habe diese "Waschen ohne Wasser" Geschichte selber ausprobiert. Das waren vorbehandelte Tücher, mit denen man den Lack reinigen konnte. Funktioniert hat das nur mit mäßigem Erfolg, ich habe fast alle Tücher für den Wagen gebraucht und hätte für das Geld auch in die Anlage fahren können. Schlieren gabs, eine Mordsarbeit und Resultat mies.

Ich zitiere dann hier mal aus einem Artikel "Fachgerechte Autopflege"

"In einem umfangreichen Vergleichstest unter wissenschaftlichen Voraussetzungen konnten die Unterschiede durch ein spezielles Analyseverfahren deutlich gemacht werden.

Das Ergebnis für die Handwäsche war erschreckend. Nach 25 Wäschen mit Eimer und Schwamm sah der Lack unter dem Spezialmikroskop wie eine Kraterlandschaft aus. Teilweise waren Kratzer bis zu einem Zehntel der Decklackschicht zu sehen. Ursache hierfür ist sicher die zu geringe Wassermenge bei der Handwäsche.

Die maschinelle Autowäsche erreichte ein besseres Ergebnis. Der Lack präsentierte sich erstaunlich glatt. Unter dem Spezialmikroskop waren zwar viele gleichmäßige Riefen, aber mit deutlich geringerer Tiefe zu sehen.

Ein sorgfältig polierter Lack mit einer elastischen Wachsschicht wirkt stoßabsorbierend. Er ist nicht nur vor Spuren der Waschwalze, sondern auch vor den sonstigen Umwelteinflüssen gut geschützt.

Nach all diesen Erkenntnissen sehen die "guten alten Vorurteile" gar nicht mehr so gut aus. Alle überzeugten Handwäscher müssen sich wohl oder übel ein neues Argument gegen Autowaschanlagen suchen "


Ich verlasse mich da auf die Aussagen meines Lackierers, der sollte es eigentlich wissen, oder ? :roll:
Benutzeravatar
Schemmp
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 166
Bilder: 1
Registriert: 03.08.2005, 19:08

Beitragvon kickOFF » 08.10.2005, 19:34

mein vater ist lackierer... alles klar ;)

zu deinenn vorbehandelten tüchern? was war das denn für ein quatsch? habe doch extra geschrieben, das man eine emulsion aufsprüht, oder?

ist ja auch egal... aber: dein zitat zeigt genau, das man nur mit einem bestens eingewachsten auto in die waschstrasse fahren sollte. ansonsten gibt es auch dort "blessuren".

ist ja auch viel bequemer und geht schneller ;)

gruß kiki
Benutzeravatar
kickOFF
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3456
Bilder: 11
Registriert: 11.10.2002, 21:58
Wohnort: Delmenhorst

Beitragvon Daniii » 09.10.2005, 02:47

nie wieder waschanlage...mein s3 sieht seit gestern aus als ob man ihn mit sand poliert hätte...10 mal gings gut,alles top,jetzt hab ich den salat. zum glück wird er mittwoch poliert
abledern? dafür gibts osmosewasser, die paar tropfen die übrigbleiben mit einem microfasertuch und wenig speedwax abwischen,fertig

grüsse
Benutzeravatar
Daniii
Audi Fan
Audi Fan
 
Beiträge: 349
Registriert: 30.06.2005, 00:58
Wohnort: St.Gallen

Re: Autopflege: Tips und Tricks?

Beitragvon Kimber » 04.08.2014, 16:29

Ja die Pflege ist wirklich eine Wissenschaft für sich, nachdem man das hier liest. Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass es auch auf den Schwamm ankommt, den man verwendet und auf die Pflegemittel. Ich fahre gut mit dem Multischwamm von Sonax, der ist besonders weich und zerkratzt den Lach AUF KEINEN FALL! Zusammen mit dem Xtreme Shampoo habe ich nur gute Erfahrungen gesammelt. Bei http://www.rexbo.de/autopflege gibt beides für nen Zehner, ist doch viel besser, als durch die Waschstraße zu fahren :-)

Gruß in die Runde

Kimber
Lebe dein Leben, und nicht dass der Anderen. Dein Leben ist für dich wertvoller als du denkst.
Benutzeravatar
Kimber
Anfänger
Anfänger
 
Beiträge: 9
Registriert: 20.07.2014, 12:08
Wohnort: Bernau

Re: Autopflege: Tips und Tricks?

Beitragvon lisaa3 » 29.06.2016, 21:23

Ja, die erfahrung musste ich mit meinem a3 auch machen.. gibt gerade hier in meiner Gegend keine guten Waschanlagen - die haben alle so angenutzte Borsten und so... Ich wasche mein Baby nur noch selbst..
Audi A3 1.4 TFSI
Benutzeravatar
lisaa3
Anfänger
Anfänger
 
Beiträge: 10
Registriert: 09.06.2016, 09:12
Wohnort: Eckernförde


Zurück zu Alles über den A3 / S3

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste